marillenknödel

zutaten für 6 knödel |

250 g ricotta

6 kleine aprikosen

6 haselnussgrosse stück
marzipanmasse

25 g weich butter

1 eigelb

100 g griess

2 tl vanillezucker

1 prise salz

75 g weissmehl

1 zitrone unbehandelt,
davon ca. 1 tl. zesten

etwas butter, ca. 100 g gem. mandeln
und 50 g Zucker für die ummantelung

puderzucker zum bestäuben

sommersonnenwonne |

dieses dessert strotzt nicht nur physisch vor wärme: hälftig aufgeschnitten geht buchstäblich die sonne auf - eine wahre verführung. probieren sie es aus und lassen auch sie sich über den tisch ziehen!

für die zubereitung den ricotta in einem feinmaschigen sieb ca. 30 min. abtropfen lassen. die aprikosen waschen und ebenfalls abtropfen. das geht besonders einfach mit  unserem faltsieb. anschliessend der länge nach bis zur hälfte einschneiden und den stein durch ein haselnussgrosses stück marzipan ersetzen. eine grosse pfanne mit gesalzenem wasser zum kochen bringen. in einer grossen schüssel die ricotta, die butter, das eigelb, den griess, den vanillezucker, das salz und die zitronenzesten vermengen und am schluss das mehl zugeben. nur solange zusammenkneten bis sich der teig zu einer dicken rolle formen lässt. bei bedarf etwas mehr mehl zufügen. die rolle in 6 gleich grosse scheiben schneiden und diese sachte flachdrücken. die aprikosen eng darin einpacken sodass sie überall von teig bedeckt sind. nun die knödel ins leicht simmernde salzwasser geben und während 12 bis 14 minuten leicht köcherln lassen. von zeit zu zeit umrühren um sicherzustellen, dass sie nicht am pfannenboden zu kleben beginnen. in der zwischenzeit die butter in einer bratpfanne schmelzen lassen und die gemahlenen mandeln mit dem zucker (verhältlnis 2:1) mischen und dazu geben. das ganze leicht rösten und die noch warmen knödel darin allseitig wenden. die knödel mit puderzucker bestäuben und warm geniessen.